Ausstellungseröffnung: „Untergegangen“ im Augustasee

Foto: PR

Der aus Aleppo stammende Abdullah Rajab Almalla eröffnet im Beisein von Oberbürgermeisterin Margret Mergen am Montag, 18. September, 16 Uhr, seine Unterwasserausstellung „Untergegangen“ im Augustasee. Sie ist Teil der Interkulturellen Wochen.

Almalla zeigt 16 unterschiedliche Motive aus seiner syrischen Heimatstadt Aleppo, die durch kriegerische Handlungen zerstört wurde. Sie zeigen die Spuren des Leids in den Gesichtern der Menschen sowie die Zuversicht und den hoffnungsvollen Blick nach vorne. Almalla erarbeitete die Schau gemeinsam mit Fotografen, die noch in Aleppo leben. Begleitet wird die Veranstaltung von Diashows im Welterbewürfel auf dem Augustaplatz. Dort sind Bilder von Aleppo vor und während des Kriegs zu sehen. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung gibt der Künstler eine Einführung. Die Ausstellung ist bis einschließlich Freitag, 6. Oktober, zu sehen. (red)